fbpx

Fragen? Ruf uns an! Bielefeld: 0521-73939 / Porta Westfalica: 0571-3860 1580

 

Um Golfschuhe richtig auszuwählen, solltest Du auf eine hochwertige Materialauswahl und eine gute Passform achten. Wir empfehlen auch ausreichend Platz für sensomotorische Einlagen zu berücksichtigen.

Golf ist eine Laufsportart, bei der pro Golfrunde mehrere Kilometer zurückgelegt werden und genau aus diesem Grund ist neben gutem Equipment auch das Outfit von großer Bedeutung. Bei nahezu jeder Wetterlage wird eine lange Strecke auf verschiedenen Bodenbeschaffenheiten zurückgelegt. Um vor allem die Golfschuhe richtig auszuwählen, solltest Du auf hochwertigen Materialien und eine gute Passform achten.

Andernfalls kann es passieren, dass Du immer wieder in Deinem Erfolg ausgebremst wirst, weil Du durch körperliche Beschwerden nicht trainieren kannst. Häufig werden Symptome, wie Verspannungen, Muskelverhärtungen oder muskuläre Dysbalancen in ihrer Gesamtheit falsch diagnostiziert und behandelt. Vor allem bei der Schuhwahl ist deshalb einiges zu beachten, denn viele Beschwerden werden über den Fuß verursacht.

  • Passform und Materialauswahl
    Um einen Golfschuh richtig auszuwählen, ist es empfehlenswert auf eine Passform zu achten, die genügend Stabilität gibt. Die Profilsohle aus Gummi sollte dabei jedoch anpassungsfähig und flexibel sein. Die sogenannten Spikes, an der Außensohle des Schuhs, ermöglichen dem Spieler einen, vom Untergrund unabhängigen, festen Stand. Hierbei kann zwischen festem und weichem Material gewählt und flexibel getauscht werden. Um Druck- oder Wundstellen zu vermeiden, ist eine hochwertige Verarbeitung und Materialauswahl entscheidend. Auch ist zu berücksichtigen, dass eine ausreichende Luftzirkulation ermöglicht wird oder das Material eine absorbierende Wirkung aufweist, vor allem in den Sommermonaten. Diese Eigenschafen bringen entweder Golfschuhe aus Echtleder mit sich oder ein leichter Synthetikschuh mit Mesheinsätzen. In der kalten Jahreszeit hingegen bietet ein gefütterter Lederschuh die meisten Vorteile.
  • Einlagenversorgung mit sensomotorischen Einlagen
    Aufgrund der zu absolvierenden Laufstrecke, aber auch der teilweise monotonen Bewegungsabläufe, kann es beim Golfen zu Überlastungen oder Verspannungen kommen. Im Innenschuh sollte deshalb, neben einer guten Polsterung auch auf ausreichend Platz geachtet werden, damit im Bedarfsfall eine Einlage verwendet werden kann. Neben der Regulierung angeborenen oder sich später entwickelten Fußfehlstellung, nehmen sensomotorische Einlagen positiven Einfluss auf die gesamte Körperstatik und gleichen muskuläre Dysbalancen aus. Der Fuß kann vor Überlastung oder Fehlstellungen bewahrt werden. Sensomotorische Einlagen helfen somit nicht nur dem Erhalt einer gesunden Körperstatik, sondern unterstützen damit auch den Erfolg des Golfers.

Falls auch Du unter Beschwerden leidest, die eventuell Dein Handicap beeinträchtigen, sprich uns einfach an, wir helfen Dir weiter - Wir blicken zurück auf über 20 Jahre Erfahrung und gut 15.000 sensomotorische Einlagen. Diese sind patentiert, werden stetig weiterentwickelt und eigens für Dich und Deine Bedürfnisse gefertigt. Anhand von Ergebnissen aus Laufband- und Ganganalysen können wir Dir eine klare, ganzheitliche Strategie darstellen.

Falls Du Fragen zu diesem Thema hast oder Du Dich durch Deine Beschwerden verunsichert fühlst, beraten wir Dich gerne telefonisch unter 0521-73939, via Mail unter info@orthopaedie-moch.de oder persönlich nach Terminvereinbarung.

PS: Unsere Füße haben ein enormes Potenzial und erheblichen Einfluss auf unseren gesamten Körper. Unsere Promoped-Aktiveinlagen unterstützen Dich bei jedem Schritt.