fbpx

Fragen? Ruf uns an! Bielefeld: 0521-73939 / Porta Westfalica: 0571-3860 1580

 
Hallux Valgus bedeutet „schiefer Zeh“ und ist eine Deformation der Großzehe.
Diese geht nicht immer, aber sehr häufig, mit Schmerzen einher. Zudem stört oftmals vor allem die Optik. Je nach Ausprägung der Deformation können die umliegenden Areale zunehmend anfangen zu schmerzen. Mit der Zeit versteift sich das Großzehengrundgelenk und ist nicht mehr anpassungsfähig, wodurch Probleme beim Abrollverhalten und in der Koordination auftreten können. Nimmt die Deformation weiter zu, so kann es passieren, dass der Hallux Valgus erheblichen Einfluss auf die Stellung der anderen Zehen nimmt und sie im schlimmsten Fall verdrängt oder sogar überlappt.

Aber was stört Dich mehr? Ist es das kosmetische Defizit und der beschriebene Deformationsgrad oder liegt der wesentliche Schaden eher in den ganzheitlichen Beschwerden, die zunehmend stärker werden? Leidest Du eventuell auch unter Nackenschmerzen? Dies wäre nicht verwunderlich, denn der Hallux Valgus hat eine instabilisierende Auswirkung auf die gesamte Körperlängsachse. Neben Bändern und Muskeln ist ein wesentlicher Bestandteil unserer aufrechten Fortbewegung die Verschraubung in der Längsachse unseres Skelett-Systems.

Man kann das gut an einem Handtuch verdeutlichen. Ein Handtuch an sich bietet keine Stabilität. Verdreht man jedoch beide Enden gegeneinander, entsteht aus dem labilen Handtuch ein stabiles Seil.
Durch den Hallux Valgus wird die, als Stabilisierung dienende, Verschraubung geschwächt. Die sonst so stabilisierende Großzehe verliert durch die Schiefstellung ihre Wirkungskraft auf das Längsgewölbe und es folgt eine Kettenreaktion auf die gesamte Körperachse.
Dies hat fatale Folgen, welche von ärztlicher Seite viel zu selten Beachtung finden:
Das Fußgewölbe wird destabilisiert und es entsteht eine erhöhte Belastung im Sprung-, Knie- und Hüftgelenk. Häufige Konsequenz, beide Beckenschaufeln verschieben sich in einer Disharmonie, was unmittelbare Auswirkungen auf den Rücken, Nacken und die Kopfgelenke hat. Und daher kommen sehr wahrscheinlich auch Deine Nackenschmerzen.

Ist die Diagnose Hallux Valgus gestellt, so ist es daran genau zu überprüfen, welche Ursachen der Deformation zugrunde liegen und welche Beschwerdebilder Deinerseits eventuell mit der Schiefstellung Deiner Großzehe zusammenhängen.

Präventiv ist zu empfehlen das Schuhwerk häufig zu wechseln, die Absatzhöhe auf max. 3 cm zu reduzieren und als Ausgleich dem Fuß die Möglichkeit zu geben, sich ohne das Tragen von Schuhen zu erholen. Ebenso können gezielte Übungen helfen die Fehlstellung zu verhindern oder zu reduzieren:

  • Eine Hand umfasst die Ferse und hält sie fest, die andere Hand umfasst den Vorfuß und führt diesen spiralförmig Richtung Boden. Mit dieser Übung wird der Mittelfuß mobilisiert und das Längsgewölbe aufgerichtet.
  • Stehe mittig auf beiden Füßen. Stelle Dir nun vor, dass Du mit Deinem Kopf in Richtung Decke strebst und die Fersen dabei stark in den Boden drückst. Durch reine Muskelkraft schiebst Du nun beide Großzehenballen gegen den Boden und richtest die Fersen dabei auf. Hiermit stabilisierst Du das Fußgewölbe.
  • Verbinde mit einem Theraband oder breitem Gummiband beide Großzehen miteinander. Zwischen den Zehen lässt du ungefähr eine Fußlänge Platz. Nun hebst Du unter Spannung auf dem Gummiband beide Zehen hoch und senkst sie ganz langsam wieder, ohne, dass die Spannung vom Band genommen wird. Diese Übung korrigiert die Stellung der Großzehe nach innen.

Neben den täglichen Übungen zur Fußgymnastik empfehlen wir eine Analyse der Körperstatik in Verbindung mit einer Gangüberprüfung.
Wir können anhand der Analysergebnisse eine klare, ganzheitliche Strategie darstellen. Ergänzend raten wir zu sensomotorischen Einlagen. Diese wirken aktiv einer Deformation der Großzehe entgegen. Mit unseren Promoped-Aktiveinlagen können wir in den allermeisten Fällen gezielt auf Deine Körperstatik Einfluss nehmen.

Du fragst Dich was Du dafür tun musst?
Sprich uns einfach an, wir helfen Dir weiter - Wir blicken zurück auf über 20 Jahre Erfahrung und gut 15.000 sensomotorische Einlagen. Diese sind hauseigen, werden stetig weiterentwickelt und individuell für Dich gefertigt. Wir wissen, was wir tun.
Unser Ziel ist Deine Schmerzfreiheit.

Falls Du Fragen zu diesem Thema hast oder Du Dich durch Deine Beschwerden verunsichert fühlst, beraten wir Dich gerne telefonisch unter 0521-73939, via Mail unter info@orthopaedie-moch.de oder persönlich nach Terminvereinbarung.

PS:

Lieber früh als spät! Ist der Hallux Valgus noch im Anfangsstadium, kann man ihm deutlich leichter und ohne größeren Aufwand entgegenwirken. Wie bei jeder Diagnose ist die richtige Interpretation der Ursache elementar wichtig! Nur so kann für den Betroffenen eine nachhaltige Beschwerdefreiheit erreicht werden. Mit unserem „Konzept Schmerzfrei” suchen wir für Dich nach der richtigen Lösungs-Strategie.