fbpx

Fragen? Ruf uns an! Bielefeld: 0521-73939 / Porta Westfalica: 0571-3860 1580

  

Muss ich meine Promoped®-Aktiveinlagen erst einlaufen?

PROMOPED®-Aktiveinlagen wirken auf Deinen gesamten Körper. Ein Einlaufen nach dem Motto, dass Füße und Einlagen sich anpassen wäre grundverkehrt und sollte möglichst vermieden werden! Je nach Komplexität kann es aber durchaus sein, dass Du schrittweise die Tragezeiten deiner PROMOPED®-Aktiveinlagen erhöhst, bis Du sie uneingeschränkt über den Tag tragen kannst. Dein Körper bekommt Impulse für eine neue Haltung und Bewegungskoordination, da kann es beim ersten Tragen durchaus zu Muskelkater Symptomen kommen.

Können meine Promoped®-Aktiveinlagen gewaschen werden?

Deine PROMOPED®-Aktiveinlagen kannst Du problemlos mit einem feuchten Tuch oder mit einem biologisch abbaubaren Haarshampoo in lauwarmen Wasser aufgelöst reinigen. Deine PROMOPED®-Aktiveinlagen solltest Du nicht mithilfe eines scharfen Reinigers oder einer hohen Feuchtigkeit aussetzen. Das führt in der Regel zu irreparablen Schäden.

Wer bezahlt mir die orthopädischen Einlagen bei meinen Arbeitssicherheitsschuhen?

In den meisten Fällen übernimmt Deine Rentenversicherung die Kosten für die orthopädischen Einlagen in den Arbeitssicherheitsschuhen. Vorausgesetzt Du hast 15 Jahre in die Sozialversicherungskasse eingezahlt und bist aktuell auch bei der Rentenversicherung gemeldet. Unter 15 Jahren Erwerbstätigkeit, oder arbeitssuchend ist das Arbeitsamt für zuständig. Häufig jedoch übernehmen die Arbeitgeber die spezielle orthopädische Einlagenversorgung. Vorteil: Es geht schneller, spart Zeit und ist als Betriebsausgabe absetzbar.

Ist es möglich bei Arbeitsicherheitsschuhen Promoped®-Aktiveinlagen zu bekommen?

Voraussetzung dafür ist natürlich die entsprechende Kennzeichnung des Arbeitssicherheitsschuhes über die Eignung des Tragens von orthopädischen Einlagen nach ganz bestimmten Vorgaben. Ist die Kennzeichnung vorhanden (DGUV 112-191) können wir Stand Oktober 2020 in den allermeisten Arbeitssicherheitsschuhe eine Versorgung mit Promoped®-Aktiveinlagen umsetzen.

Welche Marken an Arbeitssicherheitsschuhhersteller können von Euch mit orthopädischen Einlagen nach Maß umgerüstet werden?

Voraussetzung dafür ist natürlich die entsprechende Kennzeichnung des Arbeitssicherheitsschuhes über die Eignung eines Umbaus, oder das Tragen von orthopädischen Einlagen nach ganz bestimmten Vorgaben. Ist die Kennzeichnung vorhanden (DGUV 112-191) können wir Stand Oktober 2020 für folgende Marken orthopädische Maßeinlagen für Arbeitssicherheitsschuhe fertigen:
- Abeba, Aboutblu, Aimont, Alba&n, Albatros, Artra, Artus Group, Atlas
- Baak, Baltes, Base, Berner, Brynje, Bullstar
- C.Centimo, CanadianLine,
- Dassy, Dike,
- Elten, Elysee,
- FTG
- Grisport
- Haix, HH work wear,
- Jallatte,
- KTEX
- Lavoro, Lemaitre, Lowa, Lupos, Lupriflex,
- Möwius, Monitor,
- Nitras, No Risk,
- Panther, Perf, Pezzol, Puma,
- Remisberg
- Saft Jogger, Sanita, Santos, Secolino, Sika, Sixton, Solo Gear, Stabilus, Steitz Secura,
- tprosave, TRA
- U. Power,
- Willax, WKTEX, Würth Modyf,

Die Aufzählung kann aufgrund Hersteller bedingter Änderungen nicht vollständig sein. Solltest Du deine Marke dort nicht wiederfinden oder Fragen haben, dann schreibe uns gerne an service@carsten-moch.de. Wir kümmern uns dann gerne für Dich um eine Lösung!

Was habe ich beim Tragen von orthopädischen Einlagen in Verbindung mit Arbeitssicherheitsschuhen zu berücksichtigen?

Die in der DGUV 112-191 beschriebenen Regeln dient der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz, zur Vermeidung von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren. Sicherheitsschuhe dienen zum Fußschutz und gehören zur persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Sicherheitsschuhe gehören mindestens der Zertifizierung-Norm II an. Daher müssen die in Verkehr gebrachten Sicherheitsschuhe einer EG-Baumusterprüfung unterzogen werden und den sicherheitstechnischen Anforderungen nach der Zertifizierung DIN EN ISO 20345-20347 entsprechen. Nach Grundlage der DGUV erlischt beim Tragen von privaten orthopädischen Einlagen im Sicherheitsschuh die Baumusterprüfung. Bei einem eintretenden Berufsunfall kann das unabhängig von der eigentlichen Ursache des Unfalls zu einer Teilschuld des Trägers der Sicherheitsschuhe mit offener Haftungsfrage führen.

Nur in speziell dafür gekennzeichnete Arbeitssicherheitsschuhe darf eine orthopädische Einlagenversorgungen oder Schuhzurichtungen nach ganz bestimmten Vorgaben seitens des Herstellers von autorisierten Fachbetrieben angefertigt und getragen werden. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl von namhaften Firmen, deren Baumusterprüfung nach ganz expliziten Konstruktions- und Materialvorgaben den Umbau und das Tragen von orthopädischen Einlagen beim Arbeitssicherheitsschuh möglich machen. Das Themengebiet ist so komplex, dass wir uns als Fachbetrieb darauf spezialisiert haben und seit vielen Jahren vertrauensvoll mit Handwerksbetrieben, Dienstleistern und Produzenten aus Bielefeld und Ostwestfalen zusammenarbeiten.